Suche
  • WaKiTa

Bärlauch – Frühlingspflanzen am Wegrand

Er ist da. Jedes Jahr warten die WakiTa-Kinder sehnlichst auf die ersten kleinen Blätter des Bärlauches. Vom Goldstein im WaKiTa-Wald den Bach entlang breitet sich ein grüner, duftender Teppich vor uns aus. Ob Pesto, Salz oder direkt auf ein Butterbrot, kann Bärlauch vielseitig in der Küche angewendet werden. Bitte sammelt ihn nur wenn ihr ihn gut von Ahronstab, Maiglöckchen und Herbstzeitlose unterscheiden könnt.


Hier noch ein Rezept für ein leckeres Bärlauch-Salz

Du brauchst nur zwei Zutaten:

  • 200 g Bärlauch

  • 1 kg Natursalz

Bei der Zubereitung mit frischem Bärlauchblättern nimmt das Salz den Geschmack viel besser auf und kann ihn dann auch wieder toll an die Speisen abgeben:

  1. Bärlauch waschen, trocken schleudern und in Streifen schneiden.

  2. Mit etwa 100 bis 200 g des Salzes in einer Küchenmaschine fein vermischen. So entsteht eine grüne, eher feuchte Masse.

  3. Mit dem restlichen Salz vermengen.

  4. Die gesamte Masse auf ein Backblech mit Backpapier verteilen.

  5. Trocknen lassen, am besten an der Luft.


85 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Schwalbenschwanz